Narbenentstörung & Muskelbehandlung
als Lösung in der Schmerztherapie


Ziel meiner Behandlung ist es, den Körper in die Eigenregulation der Muskulatur zu bringen.

Ich behandle Patienten mit Kopf-, Nacken-, Rücken-, Kreuz-, Schulterschmerzen, Rückenverspannungen, “Hexenschuß„ (Lumbalgie), Arm-, Fuß-, Beinschmerzen, Tennisarm, Golferarm, Fersensporn und Ischialgien. Meine Anwendungen sind natürlich und in der Regel ohne den Einsatz von Medikamenten.

Mit Hilfe einer Tiefenentspannung von betroffenen Muskeln wird eine Stabilisierung der Wirbelsäule angestrebt. Diese Tiefenentspannung kann für alle Muskeln des Bewegungsapparates angewandt werden. So können Wirbelfehlstellungen oder Fehlstellungen des Beckens erstaunlich einfach korrigiert werden, es sei denn, es liegt eine “Versteifung„ vor.

Ergänzend zu der Tiefenentspannung wird – wenn angezeigt - eine manuelle Narbenentstörung eingesetzt.

Bei einigen Patienten kann – zur Verstärkung der Wirkung der Muskelbehandlung – ein zusätzlicher Reiz gesetzt werden, der die Ausleitung der durch die Behandlung freigesetzten „körpereigenen Schadstoffe“ ermöglicht und die Selbstregulation anregt.

Ein schöner Nebeneffekt nach Rückenbehandlungen kann sein, dass manche Organleiden wie Herzrhythmusstörungen oder Magenbeschwerden von alleine verschwinden. Möglicherweise wird ein besseres Sehen oder Hören beobachtet. In diesen Fällen war die Ursache des Leidens ein eingeklemmter Nerv, der durch die Fehlstellung von Wirbeln verursacht wurde.


Ursachen und Folgen von verkrampfter Muskulatur

Unsere Muskeln, Sehnen, Bindegewebe, Gelenke und die Wirbelsäule stützen, halten und bewegen Körperstrukturen und ermöglichen einen ständigen Fluss von Bewegung. Dieser ständige Bewegungsfluss hält uns gesund, lässt uns beweglich sein - körperlich, seelisch und auch geistig.

Überlasten wir unseren Körper oder vermeiden wir Bewegung, fällt es ihm schwerer, sich zu regenerieren. Spannungen, Blockaden, Überlastungen hemmen seinen natürlichen Fluss. Die Durchblutung und damit die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung wird gehemmt, es kommt zur lokalen Übersäuerung, zur Belastung von Nerven, Gewebe und Gefäßen.

Je nach Konstitution, zeigt der „schwächste Ort“ in uns an, dass eine Überlastung vorliegt. Bei manchen Menschen zeigt sich diese Überlastung unseres Systems durch Schmerzen und Verspannungen der Muskulatur und/oder der Gelenke.