Ausleitung & Entgiftung
Regenerierung und Stimulation von Organen und Organsystemen

Allergene und/oder Toxine können zu erhöhter Allergenintoleranz führen und sich in Magen-Darm-Problemen, Hautausschlägen oder auch in anderen allergischen Reaktionen wie Heuschnupfen manifestieren.

Quecksilber, aber auch andere Schwermetalle können Ursachen für chronische Müdigkeit, Leistungsabfall und Allergien sein.

Zahlreiche Zivilisationskrankheiten wie Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus Typ II, Gicht, Herz- und Gefäßkrankheiten oder Leberstörungen beginnen häufig durch falsche Ernährung und mangelnde Bewegung – der Körper übersäuert. Übersäuerung führt zu schlechter Durchblutung und erschwert es dem Körper zu entgiften. Wichtige Nährstoffe, Vitamine, Enzyme und Hormone gelangen – auch nach gezielter Substitution – nicht mehr zu den Zellen.

Übersäuerung entsteht unter anderem auch durch Alkoholgenuss, große Mengen tierischen Eiweißes zusammen mit hohem Kohlenhydratanteil in der Nahrung – vor allem Zucker, Weißmehlprodukte – durch schnelles Abnehmen, aber auch durch Dauerstress.

Für den Erfolg der Behandlung ist oftmals eine Änderung der Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten sowie von Denkmustern essentiell. Dann lässt sich der Säure-Basen-Haushalt auch langfristig stabilisieren.


Regeneration von ausleitenden Organen

Je nach Konstitution kann es sich als notwendig erweisen, zunächst ausleitende Organe wie die Leber, Niere, Lunge, Darm und Haut zu stärken. Im nächsten Schritt kann dann stufenweise mit ausleitenden Methoden gearbeitet werden.


Woher kommen die Gifte im Körper?

Viele körperliche Leiden kommen von Toxinen, Mikroorganismen oder Stoffen, die die körperliche Homöostase, also das körperliche Gleichgewicht und damit die funktionierenden Vorgänge und Organe beeinträchtigen oder vollständig zum Stillstand bringen.

Toxine oder nicht physiologische Stoffe nehmen wir über unsere Nahrung auf, beispielsweise Quecksilber aus Meeresfischen, Rückstände von Pflanzenschutzmitteln oder Lebensmittelzusatzstoffe wie Farbstoffe, Haltbarkeitsmittel, Phosphate. Falsche Ernährung – zu viel Zucker, zu viel tierisches Eiweiß, Alkohol, Kaffee – kann zu Übersäuerung, vor allem im Bindegewebe führen. Der Kontakt zu Lösungsmitteln, zu Haushaltschemikalien oder auch zu Kunststoffen – Weichmacher mit hormonähnlicher Wirkung – oder Aluminium – Rieselhilfe in Kochsalz oder Deos – können zur Aufnahme und Anreicherung von Schadstoffen im Körper führen und Krankheiten wie Alzheimer und Demenz auslösen. Und leider gibt es immer noch Amalgamplomben, die Quecksilber in unserem Körper freisetzen.

Auch Mikroorganismen können Toxine freisetzen. Mikroorganismen sind Teil unseres Organismus. Ist unser Immunsystem geschwächt können sich schädliche Mikroorganismen wie Bakterien, Viren, Würmer, Protozoen in unserem Körper ausbreiten und durch direkte Einwirkung oder durch Freisetzung von Toxinen zu Erkrankungen führen.

Falsche Ernährung, wie beispielsweise das Essen von zuckerhaltigen Lebensmitteln kann die übermäßige Vermehrung körperschädlicher Mikroorganismen wie des Pilzes „Candida Albicans“ hervorrufen.

Meist kann der Körper mit diesen Schadstoffen umgehen, d.h. er scheidet sie wieder aus oder verstoffwechselt sie. Manchmal gelangt er hier an seine Grenzen und es kommt zur Anreicherung im Körpergewebe, zur Schädigung und möglicherweise zu Beschwerden.